CONCOURS GÉZA ANDA 2018

CONCOURS GÉZA ANDA 2018

GÉZA ANDA FESTIVAL 2016

HORTENSE ANDA

HORTENSE ANDA-BÜRLE

Teilnehmer

Chen Hung-Kuan#

Chen Hung-Kuan

  • Chen Hung-Kuan
  • Taiwan
  • Alter:
  • männlich
  • Profilaufrufe: 2310
  • Concours (Platzierung): 1982 (2.)
Über mich:

Huang-Kuan Chen ist als bemerkenswerte Persönlichkeit in der Musikwelt bekannt: rätselhaft. brilliant und vielseitig. Als “eigensinniger” Interpret geht er keine Kompromisse ein, als Pädagoge ist er herausragend und inspirierend.

 

In Taipei/Taiwan geboren, wuchs er in Deutschland auf, wo er sich bei Hans Leygraf und Alfons Kontasky an den Musikhochschulen von Hannover und Köln ausbilden liess. Dank seines vorgängigen Studiums des deutschen Klassizismus und seiner Kenntnisse der chinesischen Philosophie widerspielt seine Kunst Dynamik und Einfallsreichtum. Chen gilt als ein ausserordentlicher Interpret von Beethovens Werken.

 

Chens Karriere begann mit dem ersten Preis bei der Young Concert Artists’ Audition; dieser Auszeichnung verdankt er zwei richtungsweisende Konzertauftritte in New York, u.a. in der Alice Tully Hall des Lincoln Centers. Preise bei internationalen Wettbewerben gewann er in Tel Aviv (Arthur Rubinstein), Bozen (Busoni), Zürich (Géza Anda), Bruxelles (Queen Elisabeth), Fort Worth (van Cliburn), Warschau (Chopin) und Montreal. Er war auch Stipendiat der Avery Fisher Karriere-Stiftung.

 

Chen ist in allen grossen Städten Asiens, Europas und Amerikas aufgetreten und konzertierte mit bedeutenden Orchestern (Houston, Baltimore, Israel, Montréal, Pittsburgh, Tonhalle Zürich, San Francisco und Shanghai) unter Leitung von Dirigenten wie Hans Graf, Christoph Eschenbach, George Cleve, Joseph Silverstein, Andrew Parrott. Als Kammermusikpartner spielte er zusammen mit Yo-Yo Ma, Cho Liang Lin, Dénes Zsigmondy und David Shifrin.

 

Seine Solistenkarriere wurde jäh durch eine Handverletzung als Folge eines Unfalls zwischen 1992 und 1998 unterbrochen. Durch Qi-Gong-Meditationen und dank eigenen neurologischen Forschungen auf dem Gebiet der Dystonie gelang ihm 1998 eine von der Presse vielbeachtete Rückkehr auf die internationalen Konzertpodien.

 

Er war Fachvorsteher für Klavier am Shanghai Konservatorium. Heute unterrichtet er am New England Conservatory in Boston und hat gleichzeitig auch eine Professur an der Yale Universität. Chen ist ein gefragtes Jurymitglied bei Wettwerben wie Van Cliburn, Busoni und Honens.

Repertoireauswahl

1. und 2. Runde:

3. Runde (Mozart): Semifinale

4. Runde: Schlusskonzert

Medien

Kein Medium gefunden.

Gruppen

Der Benutzer ist noch kein Mitglied einer Gruppe.

Favoriten

Der User hat keine Favoriten.

News & Termine

Keine Blog-Einträge gefunden.